Vortrag

Scham – die Wächterin der Menschenwürde

Termine/Angebote

Referent Dr. Stephan Marks

(Der Vortrag war ursprünglich für den Di, den 24.11.2015 geplant und wurde aus Krankheitsgründen auf Do, den 28. Januar 2016 verlegt)

Scham ist eine schmerzhafte, oft übersehene Emotion, die in jeder Begegnung, in jeder Arbeit mit Menschen akut werden kann, zum Beispiel mit alten und/oder kranken Menschen: Etwa wenn diese sich ihrer Herkunft oder Armut schämen oder dafür, dass sie krank, alt, abhängig oder pflegebedürftig sind. Unerkannte Schamgefühle können zu Depression, Sucht oder Suizid führen oder in Zynismus, Trotz, Wut o. Ä. umschlagen. Daher ist es wichtig, Scham zu erkennen und konstruktiv mit ihr umgehen zu können. Denn Scham ist zwar schmerzhaft, hat aber auch positive Aufgaben: Sie ist, so Leon Wurmser, »die Wächterin der Menschenwürde«. Im Vortrag werden (aus Sicht von Psychologie, Sozialpsychologie und Gehirnforschung) die grundlegenden Informationen über Scham und Menschenwürde vermittelt. Daran anknüpfend wird die Bedeutung des Themas für die Arbeit mit Menschen erarbeitet.

 

Zur Veranstaltungsreihe

Datum28.01.2016
Uhrzeit19.30-21:00 Uhr
OrtAstoria Saal
vhs Konstanz-Singen, Katzgasse 7
78462 Konstanz
Kosten6 Euro
ReferentDr. Stephan Marks
Sozialwissenschaftler und Supervisor
Kooperation mit der vhs Konstanz Singen
FlyerFlyer
Informationsflyer herunterladen

Allgemeine Infos oder Fragen
+49 (0)7531 69138-0
Kontaktformular